Unbekanntes Baltikum

10 Tage / 9 Nächte

  • 1
  • 1
  • 1
  • Unterwegs mit Bahn und Bus in den drei baltischen Ländern an der Ostsee

    Beeindruckende Naturlandschaften, liebevoll gepflegte Traditionen und eine überraschende Städtevielfalt sind auf dieser Reise allgegenwertig. Es erwarten Sie alle drei baltischen Staaten mit ihren Metropolen beginnend in Litauen und ihrer geschichtsträchtigen Landeshauptstadt Vilnius, weiter über Lettlands alte Hansestadt Riga bis hin zu Estlands Tallinn mit ihrem fast vollständig erhaltenem Altstadtkern. Die Wasserburg Trakai, der Nationalpark Gauja und die Kurische Nehrung sind weitere Kultur- und Naturhighlights, welche Sie während unserer Baltikum-Tour per Bus und Bahn kennenlernen werden. Zudem fahren Sie mit der einzigen aktiven Schmalspurbahn in ganz Baltikum.

    1. Tag » Schweiz – Vilnius

    Individuelle Anreise mit der Bahn in 1. Klasse zum Flughafen Zürich. Begrüssung durch Ihre ZRT Reiseleitung und Abflug um 12.10 Uhr mit Lufthansa via Frankfurt nach Vilnius. Ankunft am späteren Nachmittag und Transfer zum Hotel für Abendessen und Übernachtung.

    2. Tag » Vilnius

    Am Vormittag lernen Sie die Höhepunkte der einzigen europäischen Hauptstadt an der Grenze zweier alter Kulturen kennen, der lateinischen und der byzantinischen. Die barocke Altstadt von Vilnius wurde 1994 von der UNESCO unter besonderen Schutz gestellt. Ein Zeugnis vielfältiger Architekturstile sind unter anderem die Kirchen St. Anna und St. Peter und Paul, die St. Stanislaw-Kathedrale, das Tor der Morgenröte, die Gediminas-Burg sowie die alte Uiversität. Während der Stadtbesichtigung machen Sie sich ausserdem im Eisenbahnmuseum mit der Geschichte und der Gegenwart der Litauischen Eisenbahn bekannt. Nachmittags entdecken Sie die Wasserburg Trakai – die Inselstadt ist für ihre imposante, gotische Wasserburg berühmt, die inmitten wunderschöner Landschaften aus spiegelglatten, von Bäumen gesäumten Seen liegt. Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

    3. Tag » Vilnius – Klaipeda

    Nach dem Frühstück Zugfahrt nach Klaip da, wobei Sie die weitläufigen dunklen Wälder durchqueren und die abwechslungsreiche seereiche Landschaft bewundern können. Lunchpaket unterwegs. Nachmittags Ankunft in Klaip da, das ehemalige Memel. Am Nachmittag machen Sie einen Rundgang durch die Altstadt der einzigen Hafenstadt Litauens. Klaip da ist bekannt für ihre Fachwerk-Häuser, von denen viele in der Altstadt anzutreffen sind, auch wenn Sie heute einladende Geschäfte oder Cafés beherbergen. Das Herz der Stadtkerns, der Theaterplatz, ist gesäumt von kleinen Souvenirläden mit Schmuck aus Bernstein, einst das wichtigste Handelsgut des Baltikums. Abendessen und Übernachtung.

    4. Tag » Klaipeda – Riga

    Heute steht zunächst ein Ausflug zur Kurischen Nehrung auf dem Programm, das sogenannte Sylt Litauens. In wenigen Minuten ist man mit der Fähre von Klaipeda in Smiltyn , von wo aus es per Bus nach Nida weitergeht. 52 der insgesamt 100 Kilometer langen, komplett aus Sand bestehenden Halbinsel gehören zu Litauen, 46 Kilometer zur russischen Exklave Kaliningrad. In Nida besuchen Sie unter anderem das Thomas-Mann-Haus, der die Kurische Nehrung so faszinierend fand und hier ein Sommerhaus bauen liess. Die grösste Attraktion von Nida ist die riesige Sanddüne Parnidden, die über Treppen erreichbar ist und einen grossartigen Blick auf das Haff und die Ostsee bietet. Später geht es per Bus zur lettischen Metropole Riga. Unterwegs Halt beim Berg der Kreuze in der Nähe von Šiauliai. Der Berg geht auf eine lange Geschichte zurück und ist noch heute ein magischer Ort des Glaubens. Weiterfahrt nach Riga mit Abendessen und Übernachtung im Hotel.

    5. Tag » Riga

    Ausführliche Stadtbesichtigung in Riga, die bereits 800 Jahre alt ist. Unübersehbar sind die geschichtlichen Wurzeln der ehemaligen Hansestadt. Mächtige Stadtkirchen, prunkvolle Patrizierhäuser, Kontore und Gilden weisen in die Richtung des Ursprungs und ihrer Tradition – nach Westen. Riga bietet eine sehr gut erhaltene Altstadt: romantische Handwerkergässchen, den Dom, das Schwarzhäupterhaus, die Grosse und Kleine Gilde, die St. Petrus-Kirche mit ihrem 120 Meter hohen Turm, die St. Jacobi-Kirche, das «Drei Brüder Haus», den Pulverturm, das Schwedentor sowie ein einmaliges Jugendstilviertel mit Art Nouveau Museum. Nachmittag zur freien Verfügung um z.B. eine Fahrt mit dem Schiff durch die Kanalgewässer von Riga zu unternehmen. Übernachtung in Riga wie am Vorabend.

    6. Tag » Sigulda, Gauja-Nationalpark

    Heute fahren Sie nach Sigulda, zum Gauja-Nationalpark. Der Park erstreckt sich im grandiosen Tal der Gauja, des zweitgrössten Flusses Lettlands. Den für baltische Verhältnisse steilen Abhängen verdankt das Gebiet auch seinen Namen «Livländische, bzw. Lettische Schweiz». Auf die andere Seite der Gauja gelangen Sie mit der Seilbahn, die in 40 m Höhe nach einer gut 1 km langen Fahrt in der Nähe der Burgruine Krimulda ankommt. Nach einem landestypischen Mittagessen Besichtigung der Ordensburg in Cesis. Übernachtung und Abendessen in Sigulda.

    7. Tag » Sigulda – Aluksne – Tartu

    Nach der morgendlichen Busfahrt gelangen Sie zum Landgut Stameriena. Das Schloss Stamerien ist eines der seltenen Beispiele der französischen Renaissance unter den Herrenhäusern Lettlands. In den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts lebte hier der berühmte italienische Schriftsteller Giuseppe Tomasi di Lampedusa. Sie besuchen auch die St. Alexander Newskij Kirche (Eintritt gegen Spenden), die wegen ihrer majestätischen Erscheinung zu den beeindruckendsten orthodoxen Kirchen in der Region zählt. Vor kurzem ist die Kirche restauriert worden und glänzt wieder in ihrer alten Pracht. Anschliessend Fahrt mit der liebenswerten Nostalgie-und Schmalspurbahn aus dem Jahre 1903 von Gulbene nach Al ksne (33 km), die einzige aktive Schmalspurbahn im ganzen Baltikum. Früher verkehrte diese Bahn auf 210 km von Plavinas bis Valka an der lettisch-estnischen Grenze. Das heutige Tagesziel ist die Universitätsstadt Tartu, 150 km von Al ksne entfernt.

    8. Tag » Tartu – Tallinn

    Die seit 1632 existierende Universität von Tartu hatte und hat entscheidenden Einfluss auf das estnische Geistesleben. Während des Stadtrundgangs sehen Sie unter anderem das Universitätshauptgebäude, den Rathausplatz mit dem schiefen Turm und das Gustav-Adolph-Denkmal. Nachmittags freie Zeit für einen Stadtbummel in Tartu. Spätnachmittags Zugfahrt nach Tallinn.

    9. Tag » Tallinn

    Vormittags Stadtrundfahrt in Tallinn, der estnischen Hauptstadt. Tallinn, ehemals Reval genannt, ist ebenfalls eine mittelalterlich-hanseatische Stadt, die auf einer weit ins Meer vorspringenden Halbinsel liegt. Das Bild Tallinns wird vor allem von den winkligen Gassen, den hochaufragenden Kirchtürmen und weiteren alten Bauwerken geprägt, die die Stadt dank der Restaurierungsarbeiten wie ein lebendiges Museum wirken lassen. Das historische Zentrum Tallinns konnte sich sein mittelalterliches Gesicht mitsamt den umschliessenden Stadtmauern unverändert erhalten und ist deshalb eine wahre Perle von kulturhistorischem Rang. Im alten Stadtkern können Sie u.a. die Domkirche, das Rathaus, die Türme «Langer Hermann» und «Dicke Margareta» und die Alexander-Newski-Kathedrale sehen. Ausserhalb der Altstadtmauern zeigt die Stadt ihr anderes Gesicht, jenes einer pulsierenden europäischen Metropole. Nachmittag zur freien Verfügung um z.B. das estnische Meeresmuseum zu besuchen. Abschiedsabendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

    10. Tag » Tallinn – Schweiz

    Am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug um 13.45 Uhr via Frankfurt nach Zürich, wo Sie um 17.20 Uhr ankommen. Individuelle Heimreise mit der Bahn in 1. Klasse.

    Reiseroute

    Details im Überblick
    & Preise pro Person

    Reisedaten (10 Tage / 9 Nächte)

    24.05.2018 - 02.06.2018
    Buchbar

    im Doppelzimmer
    CHF 2750.–

    Zuschläge

    Einzelzimmer
    CHF 390.–
    Bahnanreise ohne Halbtax-Abo
    CHF 50.–
    Annullierungskosten-versicherung und SOS-Schutz
    CHF 92.–

    Teilnehmerzahl: 15 - 25 Personen

    Viele inbegriffene Leistungen

    • Bahnbillet 1. Kl. Wohnort – Zürich Flughafen retour (Basis Halbtax-Abo)
    • Linienflüge mit Lufthansa Zürich–Vilnius/Tallinn–Zürich (via Frankfurt) inkl. Taxen/Treibstoffzuschlag (CHF 170.–, Stand August 2017)
    • 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels mit Halbpension
    • Halbpension und zusätzliche Mittagessen/Lunchs an Tagen 3/6/7
    • Bahnfahrten Vilnius-Klaipeda / Tartu–Tallinn (1. Kl. wo möglich)
    • Fahrt mit der Schmalspurbahn Gulbene–Aluksne
    • Fahrt mit der Seilbahn in Sigulda
    • Deutsch sprechende Reiseleitung / Dolmetscherbetreuung ab Vilnius bis Tallinn
    • Alle Ausflüge und Besichtigungen gemäss Programm mit lokalen Deutsch sprechenden Reiseleitern inklusive Eintritte
    • Transfers und Busfahrten gemäss Reiseprogramm
    • ZRT-Reisebegleitung ab/bis Zürich
    • Ausführliche Reiseunterlagen