Tibet mit Lhasa-Bahn

17 Tage / 16 Nächte

  • 1
  • 1
  • 1
  • Auf der chinesischen Seidenstrasse zum Dach der Welt

    Hohe Berge, stille Klöster, ungeahnte Weiten kein Land ist dem Himmel so nah wie das geheimnisvolle Tibet. Die einzigartige Kultur und der tiefe Glaube der Tibeter üben einen mystischen Zauber auf den Besucher aus. Die Reise führt über Peking mit dem Hochgeschwindigkeitszug via Xian (Terrakotta-Armee) nach Lanzhou. In Xining starten Sie mit der Lhasa-Bahn in Richtung Tibet. Mit ihrem Scheitelpunkt auf 5’072 m ü. M. ist dies die höchstgelegene Eisenbahnlinie der Welt. Die 8-tägige Busrundreise ab Lhasa führt über Gyantse und Shigatse zum Basislager am Fusse des Mt. Everest. Am Ende der Reise erwartet Sie als Kontrast Shanghai, einer der grössten Städte der Welt.

    1. Tag » Zürich – Peking

    Flug mit Swiss nach Peking. Ankunft am nächsten Tag.

    2. Tag » Peking – Xian

    Ankunft in Peking am Morgen. Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug im Soft Seater 1. Klasse nach Xian, die Hauptstadt der Provinz Shaanxi. Die Stadt besitzt eine nahezu vollständig erhaltene Stadtmauer und war der Ausgangspunkt der Seidenstrasse. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel und erste Besichtigungen.

    3. Tag » Xian (405 m)

    Am Morgen besuchen Sie die Ausgrabungsstätte der Terrakotta-Armee mit ihren über 7’000 lebensgrossen Soldaten und Pferden. Die Grabstätte des ersten Kaisers der Qin-Dynastie (259 – 210 v. Chr.) ist eine der bedeutendsten archäologischen Funde des 20. Jh. und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Auf der Rückfahrt besichtigen Sie die Grosse Wildganspagode die aus sieben Stockwerken besteht. Über eine Holztreppe gelangt man bis zum siebten Stockwerk. Von hier geniesst man eine schöne Aussicht. Anschliessend Besichtigung der Grossen Moschee die im 18. Jh. errichtet wurde; sie gilt als schönste Moschee im chinesischen Stil.

    4. Tag » Xian - Lanzhou (1’515 m)

    Morgens Transfer zum Bahnhof und Fahrt im Hochgeschwindigkeitszug 1. Klasse nach Lanzhou, eine grosse Industriestadt am Rande des Qinghai-Plateaus am Gelben Fluss. Der Abschnitt der Schnellfahrtstrecke nach Lanzhou wurde 2017 fertiggestellt. Sie besichtigen den Park der weissen Pagode mit seiner 7-stöckigen Pagode. Ausserdem gehen Sie ins ethnologische Museum und sehen sich schliesslich den Wasserrad-Park an, wo Sie mehr zur langen Geschichte der Wasserförderung in der Region des Gelben Flusses erfahren.

    5. Tag » Tausend-Buddha-Tempel - Xining (2’100 m)

    Auf der heutigen Busfahrt entlang der Seidenstrasse Richtung Xining besuchen Sie am Nordufer des Liujiaxia-Stausees am Gelben Fluss die Grotten des Tausend-Buddha-Tempels von Binglingsi. Der Höhlentempel-Komplex aus der Jing-Dynastie (265 – 420) beherbergt 694 Steinstatuen und 82 Lehmfiguren verschiedener Grössen. Schon die Landschaft und der Anblick der Grotten vom Wasser aus lohnen den Besuch. Am Abend Ankunft in der lebhaften Stadt Xining.

    6. Tag » Xining, Abfahrt mit der Lhasa-Bahn

    Schon während der Tang-Dynastie (618 – 907) war Xining ein wichtiger Ort auf der Handelsroute der Seidenstrasse. Sie besuchen das einzigartige Museum der tibetischen Medizin und erfahren Interessantes über die Medizin, die Sitten und Gebräuche der Tibeter sowie den tibetischen Buddhismus. Am Nachmittag beginnt die einmalige Zugsfahrt an Bord der Lhasa-Bahn. Kurz nach Xining fährt der Zug durch die spektakuläre Steppenlandschaft des Qinghai-Plateaus am Koko Nor See vorbei. Der See liegt auf 3’194 m, hat eine Fläche von 4’635 km2 und ist der grösste Salzsee Chinas. Übernachtung im Zug.

    7. Tag » Golmund - Lhasa (3’700 m)

    An Bord des Zuges fahren Sie über Golmud und durch die menschenleeren Weiten des «Kekexill»-Gebirges auf dem Qinghai-Tibet-Hochplateau, auf einer durchschnittlichen Höhe von mehr als 4’000 m. Sie fahren über den 4’837 m hohen Kunlun-Pass und passieren das Fenghou-Gebirge durch den höchstgelegenen Eisenbahntunnel der Welt auf 4’905 m. Schon bald überqueren Sie die erste Brücke über den Yangtse. Viele der grossen Flüsse Chinas und Südostasiens entspringen auf dem Qinghai-Tibet-Hochplateau. Schliesslich wird der 5’072 m hohe Tanggula-Pass erreicht. Zügig geht’s weiter Richtung Lhasa, dem Nyainqentangra Gebirgsmassiv entlang, das mehrere Gebirgsriesen von über 7’000 m umfasst. Im Verlaufe des Nachmittags Ankunft in Lhasa und Transfer ins Hotel.

    8. Tag » Lhasa (3'700 m)

    Ganzer Tag Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: Lhasa oder «Platz der Götter» liegt auf 3’700 m und erhielt wegen seiner 305 Sonnentage pro Jahr den Beinamen «Stadt im Sonnenschein». Die Pracht des Potala-Palastes, der Sitz des Dalai Lama, zieht jeden Besucher in seinen Bann, ebenso die konzentrierte Hingabe der gläubigen Tibeter im Jokhang-Tempel. Dieser ist das wichtigste Heiligtum des lamaistisch-tibetischen Buddhismus und wird von dem Barkhor, dem mittleren Pilgerweg, umschlossen. Sie haben etwas freie Zeit, durch die Gassen der Altstadt zu schlendern.

    9. Tag » Lhasa: Drepung-Kloster, Sera-Kloster

    Am Morgen fahren Sie zu einer der grössten Klosterstätten Tibets, zum Drepung-Kloster, was soviel wie «Reishaufen» bedeutet. Einst das grösste und mächtigste seiner Art war es politische Hochburg der Gelupka-Schule, die teilweise heute noch hier ansässig ist. Hier befinden sich Grabstupas von dreien der Dalai Lamas. Danach Besichtigung des Sommerpalastes des Dalai Lama. Anschliessend Fahrt zum Sera-Kloster, auch genannt «Wildrosenhof». Dieses ehemalige Staatskloster bildete, wie viele andere Klöster, eine von mehreren tausend Mönchen bevölkerte Klosterstadt.

    10. Tag » Lhasa - Gyantse (3’950 m)

    Die Fahrt durch die tibetische Hochebene nach Gyantse geht durch eine der spektakulärsten und eindrucksvollsten Landschaften der Erde. Ein Teil der Strecke windet sich entlang des Yalung Yamdrok-Sees. Der türkisblaue, sich in vielen Farbschattierungen absetzende See ist einer der heiligen Seen von Tibet. Nach der Ankunft in Gyantse Besuch des Klosters Pelkor Chode, ein 18 Sakral- und Wohnbauten umfassendes Bauwerk. Darunter sind die zwei eindrucksvollsten Bauwerke, der Tsuglaghang und der grosse Kumbum Tschörten. In den Stupas befindet sich ein sogenanntes «Bilderhaus» mit hunderttausend Bildern und Buddhas des lamaistischen Pantheons.

    11. Tag » Gyantse - Shigatse (3’800 m)

    Am Morgen Rundgang durch die interessanten Altstadtgassen und Besichtigung der Festung, des Dzongs von Gyantse. Anschliessend Fahrt über die fruchtbare Hochebene nach Shigatse. Besuch eines Marktes. Danach Besichtigung des Klosters Tashilhünpo, Sitz des «Panchen Lama». Das Kloster wurde 1447 n. Chr. unter dem ersten Dalai Lama gebaut. Im Jampa Lhakhang Tempel befindet sich der fast 27 Meter hohe kostbare Maitreya Buddha aus 11’000 kg Kupfer und 229 kg Gold gefertigt.

    12. Tag » Shigatse - New Tingri (4'050 m)

    Die endlose Weite des tibetischen Hochlands und die schneebedeckten Gipfel, die sich gegen den tiefblauen Himmel abzeichnen, prägen die heutige Fahrt. Sie überqueren den Jia Tsuo-Pass, von wo Sie bei klarer Sicht einen atemberaubenden Ausblick auf die Berge des Himalaya geniessen (Mt. Everest, Lhotse, Cho Oyu). Sie erreichen New Tingri im Verlaufe des Nachmittags. Übernachtung in einem einfachen Hotel.

    13. Tag » Kloster Rongbuk - Basislager Mt. Everest

    Ruhetag im Tal von New Tingri (4’050 m) oder, bei guten Wetterbedingungen, am frühen Morgen Busfahrt über den Pangla-Pass zum Kloster Rongbuk, das auf 5’030 m in grandioser Landschaft am Fusse des Mt. Everest liegt. Die letzte Strecke bis zum Basislager des Mt. Everest wird mit Kleinbussen zurückgelegt oder teils zu Fuss, falls Sie möchten. Der Blick auf die Nordseite des Everest (8’848 m) vermittelt wirklich das Gefühl, die Spitze der Welt in greifbarer Nähe zu haben. Rückfahrt nach New-Tingri zur Übernachtung.

    14. Tag » New Tingri - Shigatse

    Die Rückfahrt nach Shigatse bietet wiederum schöne Landschaften. Sie fahren entlang der Strasse, die Kathmandu mit Shanghai verbindet, in Tibet «Freundschaftsstrasse» und in Nepal «Armiko Highway» genannt, mit einer Gesamtlänge von 5’300 km. Übernachtung in Shigatse.

    15. Tag » Shigatse - Lhasa - Shanghai

    Auf der Überlandfahrt zum Flughafen Lhasa folgen Sie dem Lauf des gewaltigen Yarlung Tsangpo Flusses (später Brahmaputra genannt). Am Nachmittag Flug nach Shanghai. Ankunft abends und Transfer ins Hotel.

    16. Tag » Shanghai

    Am Vormittag Besichtigung der Altstadt mit dem Huxining-Teehaus und dem Yu-Garten, einer klassischen Gartenanlage. Bei einem Rundgang durch die engen Gassen eines wieder hergerichteten Bürgerquartiers aus der Zeit der französischen Konzession, entdecken Sie die Atmosphäre und den Glanz des Shanghai der 20er Jahre. Abschliessend 1-stündige Schifffahrt durch das Zentrum mit seinen ultramodernen Geschäftshäusern und den historschen Handelshäusern sowie Bummel durch die Einkaufsstrasse Nanjinglu.

    17. Tag » Rückflug

    Transfer zum Flughafen mit dem Transrapid und Rückflug nach Zürich. Aufgrund der Zeitverschiebung erfolgt die Ankunft am gleichen Tag.

    Verlängerung

    Vorprogramm Peking (2 Nächte / Tage)

    Falls Sie Peking noch nicht kennen oder nochmals besuchen möchten, so haben Sie die Möglichkeit dies vor der Rundreise anzuhängen. Nebst Transfers und 2 Übernachtungen sind Besichtigungen von Kaiserpalast, Himmelstempel, Grosser Mauer und Sommerpalast inbegriffen und Sie werden durch eine lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung betreut.

    Verlängerung in Shanghai

    1 Übernachtung inkl. Frühstück und Flughafentransfer

    Die Lhasa-Bahn

    Die Bauarbeiten für die 1’442 km lange Eisenbahnlinie von Golmud (Provinz Qinghai) nach Lhasa (Tibet) dauerten von 2001 bis 2006. Bautechnisch ist die Linie eine Besonderheit: 550 km führen über Permafrostboden, 960 km liegen auf über 4’000 m, der höchste Punkt sogar auf 5’072 m am Tanggula-Pass. Somit ist dies die höchstgelegene Eisenbahnlinie der Welt.

    Die Waggons

    Die Fahrt von Xining nach Lhasa findet im Regelzug der Lhasa-Bahn statt. Die 1. Klasse-Wagen haben 8 Vierer-Abteile (nach Möglichkeit 2er-Belegung) und sind mit je einer Toilette und einem Waschraum mit 3 Lavabos ausgestattet. Dazu gibt es pro Wagen einen Samovar, wo heisses Wasser für Tee bezogen werden kann. Im Gang befinden sich Steckdosen (220 Volt). Die Wagen sind als Druckkabine ausgebaut und die Lüftung wird zusätzlich mit Sauerstoff angereichert. Der Zug verfügt über einen Speisewagen und an Bord fährt medizinisches Personal mit.

    tibet_bahnreisen_13

    Highlights

    • Xian mit Terrakotta-Armee
    • Lanzhou am Gelben Fluss
    • Reise nach Tibet in Etappen für angenehmere Höhen-Akklimatisation
    • Lebhaftes Xining mit Salzsee Koko Nor
    • Fahrt mit Lhasa-Bahn entlang der höchstgelegenen Eisenbahnlinie der Welt
    • Grosse Busrundreise ab Lhasa über Gyantse, Shigatse nach New Tingri
    • Basislager des Mt. Everest
    • Shanghai, das Paris des Ostens

    Reiseroute

    Details im Überblick
    & Preise pro Person

    Reisedaten (17 Tage / 16 Nächte)

    10.05.2018 - 26.05.2018
    Buchbar

    im Doppelzimmer und Zweibettabteil
    CHF 6960.–
    06.09.2018 - 22.09.2018
    Buchbar

    im Doppelzimmer und Zweibettabteil
    CHF 6960.–

    Zuschläge

    Einzelzimmer (Einzelabteil im Zug nicht möglich)
    CHF 670.–
    Vorprogramm in Peking (mind. 2 Personen) im Doppelzimmer
    CHF 440.–
    Zuschlag für Einzelzimmer
    CHF 190.–
    Zusatznacht in Shanghai im Doppelzimmer
    CHF 130.–
    Zusatznacht in Shanghai im Einzelzimmer
    CHF 220.–
    Für Reise in Kleingruppe falls die Mindest-Teilnehmerzahl nicht erreicht wird.
    CHF 400.–

    Teilnehmerzahl: 10 - 26 Personen

    Viele inbegriffene Leistungen

    • Bahnbillett 1. Klasse Wohnort – Flughafen retour
    • Linienflug Swiss Zürich–Peking / Shanghai–Zürich in Economy Class
    • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag (CHF 520.–, Stand Juli 2017)
    • Inlandflug Lhasa – Shanghai, inkl. Flughafentaxen
    • Zugfahrten Peking - Xian und Xian - Lanzhou im Soft Seater 1. Klasse
    • Zugfahrt Xining - Lhasa in 1. Klasse
    • 14 Übernachtungen in Erstklass- und Mittelklassehotels (in New-Tingri bestmögliche, einfache Unterkunft)
    • 1 Übernachtung im Zug (Für unsere Gäste haben wir 2-Bett-Abteile bestellt. Wegen der grossen Nachfrage kann die Bahn dies nicht immer verbindlich garantieren (jedenfalls aber 4-Bett-Abteile). Falls kein 2-Bettabteil möglich, gewähren wir eine Ermässigung.)
    • Vollpension während der ganzen Reise, ausser am 15. Tag Halbpension
    • Alle aufgeführten Ausflüge inklusive Eintrittsgelder
    • Alle Transfers und sonstigen Transportleistungen sowie Besichtigungen gemäss Programm
    • Deutsch sprechende lokale Reiseleitungen (Besichtigungen sprachgetrennt in zwei Gruppen d/f)
    • ZRT-Reisebegleitung ab/bis Zürich (bilingue d/f)
    • Ausführliche Reisedokumentation

    Nicht inbegriffene Leistungen

    • Visagebühren für China und Tibet (ca. CHF 100.-)
    • Trinkgelder, ca. CHF 120.- pro Person
    • Versicherungen