Leserreise
Schweizer Familie 2013
unterwegs im Land der Rosen
Nationaltheater, Sofia
Nevski-Kathedrale, Sofia
unterwegs im Iskar-Tal
Veliko Tarnovo hoch über dem Yantra-Fluss
Veliko Tarnovo
Tsarevets Festung in Veliko Tarnovo
Trjawna
Rosenfelder bei Kasanlak
Stara Zagora
Halbinsel Nessebar
Nessebar und Schwarzes Meer
Plovdiv
Rhodopenbahn
Melnik
Rila Kloster

Bulgarien - im Land der Rosen

13 Tage / 12 Nächte

  • 1
  • 1
  • 1
  • Unterwegs mit Rhodopenbahn, Extrazug und Bus bis ans Schwarze Meer

    Bekannt und dennoch unbekannt – entdecken Sie die Vielfalt und Schönheit Bulgariens. Es erwarten Sie traumhafte Landschaften, lebhafte Städte und freundliche Menschen. Sie fahren mit der Rhodopen-Bahn und im Sonderzug durch die Schluchten des Balkans, machen einen Ausflug nach Nessebar und Varna am Schwarzen Meer, besuchen das weltberühmte Rila-Kloster und lernen die ehemalige Hauptstadt Veliko Tarnovo wie auch die heutige Sofia kennen. Eine äusserst abwechslungsreiche Reise mit vielen Höhepunkten, vorzüglichen Hotels und vielen inbegriffenen Leistungen.

    1. Tag » Schweiz – Sofia

    Anreise individuell oder mit der Bahn zum Flughafen Zürich und Abflug um 12.00 Uhr mit Linienflug der Swiss. Nach Ankunft in Sofia um 15.10 Uhr (Lokalzeit) Transfer zu Ihrem Hotel im Zentrum und erster kurzer Rundgang. Willkommens-Abendessen in einem Restaurant und Übernachtung.

    2. Tag » Sofia – Veliko Tarnovo

    Nach dem Frühstück besteigen Sie den nostalgischen Extrazug mit 2 Salonwagen (Zaren-Wagen und ein Wagen für Empfänge) sowie einem Abteilwagen des originalen Zuges «Crown Express» von Zar Boris III. Fahrt durch die malerische Schlucht des Iskar Flusses nach Lakatnik und weiter über Pleven, wo Sie einen Mittagshalt machen, nach Veliko Tarnovo. Abendessen und Übernachtung im Zentrum von Veliko Tarnovo.

    3. Tag » Veliko Tarnovo

    Nach dem Frühstück Besichtigung von Veliko Tarnovo. Die Stadt war im Mittelalter Hauptstadt des Zweiten Bulgarischen Reiches. Spektakulär und wild-romantisch liegt sie geteilt durch den Fluss Yantra an den Hängen der gleichnamigen Schlucht. Sie sehen u.a. das Künstler- und Händlerquartier und den Zarevetshügel, Sitz der ehemaligen Zaren. Fahrt nach Arbanassi, ein bekanntes bulgarisches Museumsdorf, dessen Häuser mit ihren schweren Pforten wie Festungen erscheinen. Die Kirche der Christi Geburt ist die älteste und sie gleicht einer Galerie mit über 3’500 meisterhaft gemalten Figuren und biblischer Szenen – alles Werke unbekannter Maler aus Tarnovo. Rückfahrt nach Veliko Tarnovo für Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

    4. Tag » Veliko Tarnovo – Stara Zagora

    Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Sonderzug durch die Schluchten des Balkans bis nach Trjawna. Diese Museumsstadt ist ein altes Handwerkszentrum mit nicht weniger als 140 unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden. Bedingt durch ihre Lage hat die Stadt bis heute ihre unberührte Schönheit bewahrt. Besichtigung und Weiterfahrt im Sonderzug nach Kasanlak, weltberühmt durch das Tal der Rosen und durch die Thrakischen Könige. Besichtigung des eindrücklichen Thrakischen Grabmals, das unter den Schutz der UNESCO gestellt wurde. Dieser Kuppelbau ist ein wunderbarer Zeuge thrakischer Architektur und Wandmalerei. Besichtigung des ethnografischen Hauses der Rose mit Degustation des Rosenschnapses. Weiterfahrt mit dem Bus nach Stara Zagora für Abendessen und Übernachtung.

    5. Tag » Stara Zagora – Varna

    Stara Zagora zählt zu den ältesten Städten Bulgariens mit reicher kultureller Vergangenheit. Ihr Beiname ist «Stadt der Poeten und der Linden». Besichtigung des Archäologischen Museums und danach Abfahrt mit dem Bus ans Schwarze Meer und nach Varna. Abendessen und Übernachtung im Hotel im Zentrum.

    6. Tag » Varna

    Die drittgrösste Stadt des Landes ist nicht nur ein wichtiger Hafen sondern auch kultureller Mittelpunkt der bulgarischen Schwarzmeerküste. Die lebhafte Stadt lockt mit ihren Cafés und Fussgängerzonen viele Besucher an. Der hier gefundene Goldschatz ist der älteste Europas (5 Jh. vor Chr.) und nebst diesem besuchen Sie u.a. auch die Ruinen der römischen Thermen und das Felsenkloster Aladzha. Mittagessen unterwegs und restlicher Nachmittag und Abend zur freien Verfügung.

    7. Tag » Varna - Nessebar - Plovdiv

    Fahrt nach Alt-Nessebar (UNESCO), auf einer felsigen, 850 m langen und 300 m breiten Halbinsel gelegen und nur durch eine Landzunge mit dem Festland verbunden. Die Überreste seiner Festungsmauern und die schönen, alten Kirchen zeugen von einstigen Glanzzeiten. An die 14 Kirchen sind aus dem Mittelalter erhalten geblieben mit prächtiges Fassaden und Interieure. Diese zählen zu den besterhaltenen Kultgebäuden auf der Balkanhalbinsel. Dazu die alten Häuser mit hölzernen Aussentreppen und prägnanten Vordächern, unter denen die Fischer ihren Fang trocknen. All dies trägt zur einmaligen Atmosphäre Nessebars bei. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Plovdiv für Abendessen und Übernachtung.

    8. Tag » Plovdiv

    Plovdiv liegt malerisch an beiden Ufern des Flusses Maritza und auf sechs Hügeln. Sie besuchen die Altstadt mit der Konstantin & Helena-Kirche und dem römischen Amphitheater, welches im 2 Jh. unter Markus Aurelius ganz aus Marmor gebaut wurde. Auch ein Blick in das interessante Ethnographische Museum darf nicht fehlen. Anschliessend fahren Sie zum Bachkovo Kloster, berühmt für seine wundertätige Ikone. Abendessen in einem gemütlichen Restaurant in der Altstadt und Übernachtung in Plovdiv.

    9. Tag » Plovdiv – Bansko (Rhodopenbahn)

    Busfahrt nach Septemvri, dem Ausgangspunkt der Rhodopen-Bahn. Hier beginnt Ihre Reise in einem Extrawagen der längsten Schmalspurbahn des Balkans, welche das malerische Rhodopengebirge durchfährt. Ab Velingrad kämpft sich der Zug ins Gebirge in unzähligen Schleifen und Kehrtunnels durch die südlichen Wälder die Bergflanken hoch. Bei Awramowo ist es geschafft und die höchste Bahnstation des Balkans auf 1268 m ü. M. ist erreicht. Aufgrund ihrer spektakulären Linienführung wird die Rhodopen-Bahn auch als «rhätische Bahn des Balkans» bezeichnet. Ankunft in Bansko am späten Mittag und freier Nachmittag für einen Spaziergang im Ferienort. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

    10. Tag » Bansko / Melnik

    Nach dem Frühstück Besuch von Bansko und Busfahrt nach Melnik. Die kleine Stadt liegt in einem engen Tal, welches von steilen, kahl-gelben Sandsteinfelsen fast völlig eingeschlossen ist. Ein Meer von grandiosen Felsengebilden, Sandpyramiden und «Sanduhren» tut sich vor uns auf! Bekannt ist Melnik jedoch nicht nur seiner Naturschönheiten wegen, sondern auch als alte Handelsstadt und für dessen vorzüglichen Wein. Diesen werden Sie in einem typischen Handelshaus degustieren. Rückfahrt nach Bansko für Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

    11. Tag » Bansko – Rila Kloster – Sofia

    Frühstück im Hotel. Der Bus bringt Sie heute zum prächtigsten Wahrzeichen des orthodoxen Glaubens in Bulgarien, dem Rila-Kloster. Der Ausblick vom Kloster über das Gebirge, die fantastischen Malereien in den Säulengängen und die Fresken im Innern fesseln jeden Besucher. Rundgang und Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag Fahrt nach Sofia in Ihr Hotel im Zentrum für Abendessen und Übernachtung.

    12. Tag » Sofia

    Am Morgen Fahrt zur Bojana Kirche und zum Nationalmuseum. Anschliessend Fortsetzung des Rundgangs (vom 1. Tag) mit Besuch der schönsten Sehenswürdigkeiten Sofias wie der imposanten Alexander Nevski Kathedrale, der Kirchen des Heiligen Georgius (4. Jh.) und der Heiligen Sophia. Sie sehen die antiken römischen Mauerruinen, das Präsidenten-Gebäude und den Stadtgarten mit dem National-Theater. Mittags und restlicher Nachmittag Zeit zur freien Verfügung und Möglichkeit zum Besuch des Dampflokdepots /-werkstätte der Bulgarischen Staatsbahnen. Abschiedsabendessen in einem traditionellen Restaurant und Übernachtung wie am Vorabend.

    13. Tag » Sofia – Schweiz

    Transfer zum Flughafen und Rückflug um 10.20 Uhr mit Swiss nach Zürich. Ankunft in der Schweiz um 11.40 Uhr (Lokalzeit) und Heimreise individuell oder mit der Bahn.

    Rhodopen-Bahn

    Die Schmalspurstrecke Septemvri – Dobriniste durchzieht das grösste Gebirgsmassiv in Bulgarien – die Rhodopen – und wird aus diesem Grund meist als Rhodopenbahn bezeichnet. Sie zählt sich zu den 10 schönsten Schmalspurstrecken (760 mm) der Welt und hat eine Gesamtlänge von 125 Kilometer. Die Bahn bewältigt einen Höhenunterschied von über 1000 Metern und durchquert auf ihrer Fahrt 35 Tunnels, 10 Brücken und 8 Viadukte. Einen Höhepunkt bilden dabei die Kehrtunnels welche – ähnlich wie auf der alten Gotthardstrecke – zur Überwindung der Steigung dienen. Aufgrund ihrer Linienführung wird die Bahn oft mit Alpenbahnen (RhB) verglichen. Sie ist aber im Gegensatz zu diesen nicht elektrifiziert und wird mit Dieselloks betrieben. Die Bahn wurde in Etappen zwischen 1922 und 1945 eröffnet.

     

    Sie fahren praktisch auf der ganzen Strecke von Septemvri hinauf zum höchsten Punkt in Awramowo und weiter bis zur vorletzten Haltestelle in Bansko (10 Min vor Endstation Dobriniste). Für die ZRT-Gruppe ist ein Extrawagen reserviert.

     

    Abfahrt ab Septemvri ca. 08h55 / Ankunft in Bansko ca. 13h40  

    Rhodopenbahn_von_Tandem_Travel

    Ihre Unterkünfte und Mahlzeiten

    Während der ganzen Rundreise übernachten Sie in guten, erstklassigen Häusern (offiz. 4* und 5*) an bester Lage im Zentrum, ideal für einen abendlichen Spaziergang. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC sowie die üblichen, der Kategorie entsprechenden, Annehmlichkeiten. Die inbegriffenen Mahlzeiten sind meistens servierte Menus und abends können Buffets für Sie bereit stehen. Dabei dürfen Sie auch lokale Spezialitäten kennen lernen. Die Getränke sind nicht inbegriffen und nebst den üblichen alkoholfreien Getränken sind die lokalen Weine und Biere sehr zu empfehlen und günstig. Bulgarien verfügt (wie auch Rumänien) über eine alte Weinanbaukultur und produziert eine grosse Auswahl an mundenden Tropfen, auch für verwöhntere Gaumen. Lassen Sie sich überraschen!

    Highlights

    • Hauptstadt Sofia mit Nevski-Kathedrale
    • Extrafahrt im Nostalgie-Zug Crown Express durch die Iskar-Schlucht
    • Ehemalige Hauptstadt Veliko Tarnovo
    • Kasanlak und das Tal der Rosen
    • Nessebar und Varna am Schwarzen Meer
    • Fahrt mit der Rhodopenbahn im ZRT-Extrawagen (nicht nur Teilstrecke)
    • Das berühmte Rila-Kloster mit seinen fantastischen Malereien

    Reiseroute

    Details im Überblick
    & Preise pro Person

    Reisedaten (13 Tage / 12 Nächte)

    09.06.2018 - 21.06.2018
    Buchbar

    im Doppelzimmer
    CHF 2680.–

    Zuschläge

    Einzelzimmer
    CHF 335.–
    Anreise zum Flughafen ohne Halbtax-Abo oder in 1. Klasse
    CHF 50.–

    Schweizer Bürger benötigen einen Reiseausweis (ID / Pass), welcher 3 Monate über das Rückreisedatum gültig ist.

    Teilnehmerzahl: 18 - 30 Personen

    Viele inbegriffene Leistungen

    • Bahnbillet 2. Kl. zum Flughafen Zürich (Basis Halbtax-Abo)
    • Linienflüge SWISS in Economy Class inkl. Freigepäck 23 kg
    • Flughafentaxen / Treibstoffzuschlag (CHF 80.–, Stand September 2017)
    • 12 Übernachtungen in bewährten Erstklasshotels (offiz. 4 & 5* Kategorie)
    • Halbpension mit Frühstücksbuffets und Mittag- oder Abendessen (3-Gang-Menus)
    • Fahrten mit Extrazug im Salonwagen des Crown Express von Sofia bis Kasanlak inkl. Getränke
    • Extrawagen bei der Rhodopen-Bahn Fahrt
    • Fahrten im modernen Reisebus
    • Eintritt Dampflokdepot /-werkstätte in Sofia inkl. Transfer und Fotoerlaubnis
    • Transfers und sonstige Transportleistungen
    • Beste Betreuung während der Rundreise ab / bis Sofia durch erfahrene lokale Reiseleitung (deutschsprachig)
    • Ausführliche Reiseunterlagen

    Nicht inbegriffene Leistungen

    • Reise- / Annullierungskostenvers. / SOS-Schutz, Getränke während der Mahlzeiten und Trinkgelder